Impressionen: „Komm, lies auch Du mit!“


Nach Kreis, Stadt und Bezirksfinale im Schuljahr 2009/10 fand das Landesfinale am 25. September 2010 im Gerhart-Hauptmann-Haus
in Düsseldorf statt.

Beim Landesfinale trugen Kinder und Jugendliche in dem Vorlesewettbewerb „Komm, lies auch Du mit!“ in Düsseldorf das Finale aus. 27 Teilnehmer hatten sich für die Endrunde qualifiziert und lasen nun in der nordrheinwestfälischen Landeshauptstadt ihnen bekannte und unbekannte Texte vor.
Die ersten Plätze belegten in der deutschitalienischen Gruppe in der Kategorie „3. und 4. Klasse“ Tommaso Gianferri aus Heinsberg, in der Kategorie „5. und 6. Klassen“ Omar AlAqiqi aus Düsseldorf und in der Kategorie „7. und 8. Klasse“ Francesca Hahn aus Düsseldorf.

In der deutschtürkischen Gruppe siegten in der Kategorie „3. und 4. Klasse“ Arzu Türkan aus Bielefeld, in der Kategorie „5. und 6. Klassen“ Aylin Sahin aus Bocholt und in der Kategorie „7. und 8. Klasse“ Burcu Karadag aus Bielefeld.

Im vergangenen Schuljahr wurde in NRW erstmals einen landesweiter Vorlesewettbewerb Türkisch-Deutsch vom Integrationsbeauftragten des Landes NRW Herrn Kufen und vom Vorsitzenden Türkischen Lehrerverein NRW e.V. Herrn Atabek ins Leben gerufen. In diesem Schuljahr, mit Unterstützung des Netzwerks der Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte, ist nun der Wettbewerb Italienisch-Deutsch hinzugekommen.

Beim Finale in Düsseldorf unterstrichen Frau Zülfiye Kaykin, Staatssekretärin für Integration beim Minister für Arbeit, Integration und Soziales, Herrn Firat Sunel Generalkonsul der Türkischen Republik, Herrn Alfredo Lapini, Bildungsattasche der Republik Italien die Bedeutung der Mehrsprachigkeit.

„Mehrsprachigkeit ist ein kultureller Reichtum“, erklärte die Staatssekretärin in Düsseldorf anlässlich des landesweiten Vorlesewettbewerbs „Komm, lies auch Du mit!“ und sagte „der Vorlesewettbewerb fördert neben der Lesekompetenz auch die Mehrsprachigkeit der Kinder. Jedes zweisprachige Kind verfügt über eine ganz besondere Kompetenz. Die Mehrsprachigkeit dieser Kinder und ihre Erfahrung mit mehr als einer Kultur sind Schlüsselqualifikationen in einer globalisierten Wirtschaftswelt.“

Schließlich sei Lesen der Beginn des Lernens und die Grundvoraussetzung zur Aneignung von Wissen, betonte Zülfiye Kaykin.